Dokumentiert: Sport in den Fernsehnachrichten

Die Hauptnachrichtensendungen im Fernsehen sind die meistgenutzte Möglichkeit, sich über das aktuelle Zeitgeschehen zu informieren. Aufgrund seiner hohen Popularität hat daher auch der Sport hier einen berechtigten Platz. Die Sportnachrichten sind dabei deutlich geringeren Restriktionen unterworfen als es die Übertragungen von Sportereignissen sind, denn über Ausgang und Ergebnisse von Sportwettbewerben kann in der Kurzform der Nachrichten auch ohne umfassende Übertragungsrechte informiert werden. Diese Möglichkeit wird von den untersuchten Sendern ganz unterschiedlich zur inhaltlichen Profilierung im Programmbereich Sport genutzt.

Die Privatprogramme, deren Gesamtsportangebot sich durch wenige exklusiv übertragene Disziplinen auszeichnet, informieren nicht im selben Ausmaß wie Das Erste und das ZDF über andere Sportarten, die sonst keinen Platz in ihrem jeweiligen Programmportfolio haben, zum Beispiel weil keine Übertragungsrechte dafür gehalten werden. Während bei „RTL aktuell“, die größte Zahl verschiedener Sportthemen in den Nachrichten zu finden ist, findet sich in den „Sat.1 Nachrichten“ die geringste Angebotspalette. Im Rahmen der vergleichsweise hohen Vielzahl von Themen der Sportnachrichten bei RTL werden mit der Formel 1 und zum Teil auch Boxen zwei Sportarten gegenüber anderen Disziplinen stärker hervorgehoben, die auch sonst im Programm von RTL einen wichtigen Kern des Sportangebots darstellen.

Demgegenüber ist das Sportangebot des öffentlich-rechtlichen Fernsehens bereits außerhalb der Nachrichten durch eine sehr hohe Angebotsbandbreite gekennzeichnet. Die Fernsehnachrichten stehen hier also nicht vor der Aufgabe, einem Defizit zu begegnen, sondern die Informationen auf die wichtigsten tagesaktuellen Sportereignisse zu beschränken.

Im Ergebnis ist die Zahl von Sportthemen in den Fernsehnachrichten der Öffentlich-Rechtlichen etwas geringer als in ihrer Sportberichterstattung insgesamt. Gleichwohl wird auch in den Nachrichten über eine hohe Themenbandbreite informiert, wobei die Zahl berücksichtigter Sportarten in den „heute“-Nachrichten vor allem wegen des festen Sportblocks etwas höher ausfällt als in der „Tagesschau“.

Holger Ihle: Sport in den Fernsehnachrichten. Media Perspektiven 10/2018, S. 486 ff. (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)