Zukünftige Events
Feb
21
Do
ganztägig Digitalsocialsummit @ Kalkscheune Berlin
Digitalsocialsummit @ Kalkscheune Berlin
Feb 21 – Feb 22 ganztägig
Der digitale Wandel bietet der Zivilgesellschaft jede Menge Chancen und stellt sie vor ebenso viele Herausforderungen. Wir möchten mit Euch diskutieren, wie das Projekt „Digitalisierung“ gelingen kann – in der eigenen Organisation genauso wie gesamtgesellschaftlich!
Mrz
14
Do
11:30 6. Filmwinter Sachsen @ Lingnerschloß Dresden
6. Filmwinter Sachsen @ Lingnerschloß Dresden
Mrz 14 um 11:30 – 15:30
„Bei unserem diesjährigen FILMWINTER Connecting Talents – how to collaborate and coproduce across borders bieten wir erstmalig mitteldeutschen Filmschaffenden eine Bühne, um sich über das internationale Koproduzieren auszutauschen. Wir haben hierzu Produzenten aus unserer Region[...]

Zitiert: Soziale Netzwerke – Wasser oder Benzin?

Die Neurologin Molly Crockett erläutert in der Zeitschrift „Nature“, was einer Gesellschaft, in der eine Milliarde Menschen täglich soziale Medien nutzen, droht, wenn Gefühle unkontrolliert digital gesteuert werden. Sie belegt einmal mehr, dass das Bild des unbeteiligten Verteilkanals, das Plattformmedien wie Twitter & Co. gerne von sich zeichnen, nicht zutrifft. Denn diese Medien schöpfen ihren Profit aus hoher Aufmerksamkeit und Verweilzeit der Nutzer. Und beides lässt sich besonders gut durch Gefühle wie Wut und Ärger erzielen. Die Algorithmen sind entsprechend konstruiert: Sie sorgen dafür, dass Ungeheuerliches vom noch Ungeheuerlicheren abgelöst wird – in immer höherer Schlagzahl.

Digitale Medien können Wasser ins Feuer schütten oder Benzin, also Polarisierung überwinden oder verstärken, Zielgruppen erreichen oder dies verhindern – sowie taub machen für wirkliche Tragödien, soziales Engagement und echte Anteilnahme. Crockett regt weitere Forschung, ethische und regulatorische Empfehlungen an.

 

Marlis Prinzing, ejo-online.eu, 08.01.2018 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)