Zitiert: Rezo-Video – Warum können das ARD und ZDF nicht?

Zum siebten und letzten ist da nochmal die große Verwunderung über die Wucht des Videos, diesmal allerdings gepaart mit der Frage, warum in Dreiteufelsnamen kein Fernsehsender auch nur ansatzweise etwas Ähnliches hinbekommt. Ich meine jetzt nicht die politische Botschaft, die muss es nicht zwingend sein. Ich meine wirklich die Wucht der Präsentation. Es muss ja nicht gleich ein 55-Minuten-Format sein, es reichte ja schon, wenn es hier und da eine Rubrik in einer Sendung gäbe, von der man aufgrund des gezeigten Engagements ähnlich angefasst würde wie von Rezos Video. Spätestens jetzt müssten doch in den Sendern die Glocken klingeln, müssten Redakteure wach werden und sagen: Das wollen wir auch, das können wir auch. Wo hatten wir nochmal unseren Ehrgeiz vergraben?

Hans Hoff, dwdl.de, 26.052019 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
"Die aktuelle Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro entspricht längst nicht mehr dem realen Aufwand", sagte der BR-Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf. "Legt man die derzeitige Rücklagenentnahme auf die Höhe des monatlichen Beitrags um, dann werden heute real 18,35 Euro verausgabt. Diese Rücklage wird bis 2020 gänzlich erschöpft sein. Mit 17,50 Euro wäre der vorgelegte Wirtschaftsplan 2019 nicht realisierbar." Dwdl.de, 06.12.2018 Weiterlesen    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)