Dokumentiert: Kirchen entwickeln bei ARD Sendungen für Jugendkanal (mit)

Bei den Kirchenformaten im ARD-Fernsehen wird es künftig einige Neuerungen geben. So soll das „Wort zum Sonntag“ ein neues Design erhalten. Nähere Informationen dazu wurden im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen des im Ersten Programm ausgestrahlten „Worts zum Sonntag“ gemeinsam mit Kirchenvertretern bekannt gegeben. …

Zudem soll es demnächst auch eine neue kirchliche Sendereihe geben. Sie wurde von Vertretern der beiden Kirchen und der ARD gemeinsam entwickelt. Mit dem innovativen Format soll eine junge Zielgruppe erreicht werden. Die neue Sendung wird in der Erstausstrahlung bei Eins Plus zu sehen sein. Der ARD-Digitalkanal versucht seit Frühjahr 2012 explizit Jugendliche und junge Erwachsene mit entsprechend konzipierten Sendeformaten anzusprechen. Der innerhalb der ARD für Eins Plus zuständige Südwestrundfunk (SWR) hat das Programm in den vergangenen knapp zwei Jahren immer stärker zu einem jugendaffinen Kanal umgebaut.

 

Christoph Hauser ist als Fernsehdirektor des SWR auch ARD-Koordinator für kirchliche Sendungen.

 

Funkkorrespondenz 3/2014

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Spitzenvertreter von ARD und ZDF – darunter WDR-Intendant Tom Buhrow, der seit Januar 2020 ARD-Vorsitzender ist, BR-Intendant Ulrich Wilhelm, ARD-Generalsekretärin Susanne Pfab und ZDF-Intendant Thomas Bellut wie auch Vorsitzende von Senderaufsichtsgremien wie der WDR-Rundfunkratsvorsitzende Andreas Meyer-Lauber – erklären, die Rundfunkbeitragshöhe läge in der aktuellen Periode 2017 bis 2020 real bereits bei 18,35 Euro (inklusive LMA-Anteil). Doch dies trifft, wie schon angeführt, nicht zu. Berücksichtigt man die bereits genannten Faktoren, läge die reale Beitragshöhe niedriger als 18,35 Euro; geschätzt dürften es etwa 18,20 Euro sein – doch auch dieser Betrag spiegelt noch nicht die reale aktuelle Beitragshöhe wider.   Volker Nünning, Medienkorrespondenz, 18.02.2020 (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)